Kuchen Schokoladiges Tartes

Rezept für Schoko-Tarte mit Karamell – chocolate tart recipe

Am vergangenen Wochenende hatte bei mir dieses Rezept für Schoko-Tarte mit Karamell seinen Auftritt. Ein Haselnuss-Mürbeteig, der es in sich – besser: auf sich hat.

Schoko-Tarte mit Karamell Rezept
Schoko-Tarte mit Karamell Rezept

Die Schoko-Tarte schmeckt herrlich schokoladig und in Kombination mit der feinen Karamellfüllung auch ein bisschen sündig wie ein süß-herber Schokoriegel.

Schoko-Tarte mit Karamell Rezept
Schoko-Tarte mit Karamell Rezept

Und von eben diesem, nämlich dem Rezept für Haferflocken-Schokoriegel, habe ich mich zu diesem Rezept inspirieren lassen.

Mir ist bewusst, dass Karamell selber zu machen den einen oder anderen, der sich daran zuvor noch nicht probiert hat, respektvoll zurückweichen lässt. Falls auch du dazugehörst: Trau dich! Karamellzubereitung ist keine Zauberei. Wer einmal raus hat, worauf es dabei zu achten gilt, für den verliert die hohe Kunst der Karamellistik seinen Schrecken. Dabei spielt es keine Rolle, welche Karamellkonsistenz schlussendlich erreicht werden soll. Glasklares festes Bonbonkaramell, soft-zartes Fudge oder oder oder. So many possibilitys und du wählst das, was dir am liebsten ist.

Hier zeigt sich allerköstlichstes Erdnussbutter-Karamell in Fudgeform:

Was gibt es zu bachten beim Rezept für Schoko-Tarte mit Karamell?

  • Wie meistens in Sachen Backen empfiehlt sich eine Küchenwaage* und das Einhalten von Mengenangaben, ebenso wie das Beachten von Arbeitsschritten und deren Reihenfolge. Ich erinnere mich noch sehr gut an mein allererstes Rezept, mit dem ich es im zarten Alter von vielleicht 7 Jahren zusammen mit einer Freundin aufgenommen habe. Das Rezept für gepimpten Milchreis hatten wir in einer Kinderzeitschrift entdeckt. Wir sammelten also alle Zutaten zusammen, kippten diese in einen Topf, probierten… und waren tief enttäuscht.
  • Der Mürbeiteigboden bedarf wahrscheinlich keiner ausführlichen Erklärung, wichtig ist hier aber, dass ein ausreichend hoher Rand aus dem Teig geformt wird. Dieser hält Karamell- und Schokoladenschicht an Ort und Stelle. 4 bis 5 cm dürfen es schon sein.
  • Die Butter für das Karamell alleine und bei milder Hitze am besten in einer beschichteten Pfanne schmelzen lassen – auch wenn es schneller ginge, eine höhere Temperatur zu verwenden. Die Butter soll nicht braun werden, sondern in diesem ersten Schritt schön hell bleiben und sich lediglich auflösen.
  • Nachdem sich Zucker und Wasser zur Butter gesellt haben, darf die Temperatur steigen – und das soll sie auch (dabei immer mal wieder mit einem Holzlöffel umrühren). Wer ein Küchenthermometer* oder ähnliches hat, kann die Temperatur regelmäßig kontrollieren. Bei 150° wird die Masse vom Herd genommen. Wer kein Thermometer hat, muss die Butter-Zucker-Lösung etwas genauer beobachten. Zunächst wird sie schaumig aufkochen, nach einiger Zeit wird der Schaum verschwinden (jetzt das Rühren nicht vergessen) und schließlich wird sich das Karamell dunkler färben. Das passiert relativ plötzlich, deshalb hier gut aufpassen und den richtigen Zeitpunkt nicht verpassen. Ein karamelliges Haselnussbraun ist das Optimum.
  • Die Datteln können in das heiße Karamell gerührt werden, bevor sich aber Frischkäse und Schmand dazugesellen, sollte die Masse unbedingt lauwarm abgekühlt sein. Auch während des Abkühlens immer wieder gut umrühren.
  • Die Karamellmasse auf den vorbereiteten Mürbeiteigboden gießen und im Kühlschrank gut auskühlen lassen.
  • Ist das Karamell erkaltet und stabil (ungefähr nach einer Stunde im Kühlschrank), kann die geschmolzene Schokolade möglichst ebenmäßig darauf verteilt werden. Wer möchte, benutzt hierfür eine Winkelpalette*, um eine perfekt glatte Schokooberfläche zu kreieren. Ich mag es eher perfekt unperfekt und finde ein paar Dellen in der Schokodecke sehr sympathisch. Zum Schluss wandert alles noch einmal zum Auskühlen in den Kühlschrank.

Rezept für Schoko-Tarte mit Karamell –
chocolate tart recipe

Für 12 Stücke in einer Springform von 22 cm Durchmesser*.

Zutaten:

Für den Teig:

  • 100 g gemahlene Haselnüsse (optional gemahlene Mandeln)
  • 140 g Mehl
  • Salz
  • 2 EL Ahornsirup
  • 1 EL Kokosöl
  • 60 g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 5 – 6 EL Wasser

Für das Karamell:

  • 300 g Butter
  • 165 g Zucker
  • 90 ml Wasser
  • 175 g getrocknete Majdool Datteln
  • 75 g Frischkäse
  • 100 g Schmand
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Für den Schokoladenguss:

  • 60 g Sahne
  • 225 g Zartbitterkuvertüre
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL Ahornsirup

Zubereitung:

  1. Für den Teig gemahlene Haselnüsse, Mehl, eine Prise Salz und Puderzucker in einer Rührschüssel mischen. Das Kokosöl in einem Topf schmelzen und mit dem Ahornsirup zum den anderen Zutaten in die Schüssel geben. Das Eigelb mit dem Wasser hinzufügen und zu einem festen Teig verarbeiten. Der Teig sollte nicht kleben, aber auch nicht krümelig sein, ist er zu trocken, noch etwas mehr Wasser hinzufügen.
  2. Den Backofen auf 175° vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den Rand fetten.
  3. Den vorbereiteten Teig in die Springform geben und gleichmäßig festdrücken. Dabei einen Rand bis ca. 1 cm unterhalb des Springformrandes formen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen und auf der mittleren Schiene 20 Minuten backen. Den Teigboden nach dem Backen in der Form gut auskühlen lassen.
  4. Für das Karamell die Butter in einer Pfanne bei schwacher Hitze schmelzen. Zucker und Wasser einrühren und die Hitze erhöhen. Zwischendurch immer wieder mit einem Holzlöffel umrühren.
  5. Während das Karamell köchelt, die Datteln in einem kleinen Topf mit Wasser bedecken und 5 bis 10 Minuten weich kochen. Majdool Datteln sind fleischiger und softer als ihre kleineren Kollegen. Solltest du keine bekommen, tun es aber auch die handelsüblichen getrockneten Datteln.
    Nach der Kochzeit die Datteln abgießen und mit dem Stabmixer* fein pürieren.
  6. Wenn das Karamell eine Temperatur von 150° erreicht hat, von der Herdplatte ziehen.
    Solltest du nicht im Besitz eines Küchen- oder Fleischthermometers sein, behalte die Farbe im Auge. Sobald das Karamell beginnt, dunkler zu werden, ist die richtige Temperatur erreicht. Bitte nicht zu lange dunkel werden lassen, ein hübsches Haselnussbraun ist das Ziel.
    Das Karamell kurz abkühlen lassen und anschließend in eine Rührschüssel umfüllen. Vorsicht: Das Karamell ist trotzdem noch sehr heiß! Das Dattelmus gut einrühren und laurwarm abkühlen lassen.
  7. Frischkäse, Schmand und Vanillezucker in die Karamellmasse geben und alles zu einer homogenen Masse verrühren. Alles weitere 30 Minuten bei Zimmertemperatur erkalten lassen. Anschließend noch einmal gut durchrühren und das Karamell auf den vorbereiteten Mürbeiteig gießen. Im Kühlschrank vollständig erkalten und anhärten lassen.
  8. Für den Schokoladenguss die Sahne mit Kokosöl und Ahornsirup in einem kleinen Topf erhitzen (nicht kochen). Die Zartbitterkuertüre hacken und zu der Sahnemischung in den Topf geben. Die Schokolade bei mildester Hitze schmelzen lassen, alles gut verrühren und gleichmäßig auf die feste Karamellschicht streichen. Die Tarte mindestens eine weitere Stunde im Kühlschrank vollständig auskühlen lassen.
Schoko-Tarte mit Karamell Rezept
Schokoladenkuchen Schoko-Tarte Karamell Rezept

Rezept für Schoko-Tarte mit Karamell – chocolate tart recipe

www.gredelin.de
Ein einfaches Rezept für Schoko-Tarte mit Karamell aus knsuprigem Mürbeteig und süßer Füllung
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 15 Min.
Kühlzeit 2 Stdn.
Gericht Adentsgebäck, Dessert, Kuchen, Tarte
Land & Region Deutschland, Österreich, Frankreich
Portionen 12 Stücke
Kalorien 580 kcal

Equipment

  • Springform 22 cm Ø, evtl. Küchenthermometer, evtl. Winkelpalette, Stabmixer

Zutaten
  

Für den Mürbeteig

  • 100 g gemahlene Haselnüsse optional gemahlene Mandeln
  • 140 g Mehl
  • Salz
  • 1 EL Kokosöl
  • 60 g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 5 – 6 EL Wasser

Für das Karamell

  • 300 g Butter
  • 165 g Zucker
  • 90 ml Wasser
  • 175 g getrocknete Majdool Datteln optional andere Datteln
  • 75 g Frischkäse
  • 100 g Schmand
  • 1 Päck. Vanillezucker

Für den Schokoladenguss

  • 60 g Sahne
  • 225 g Zartbitterkuvertüre
  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL Ahornsirup

Anleitungen
 

Für den Mürbeteig:
  • Gemahlene Haselnüsse, Mehl, eine Prise Salz und Puderzucker in einer Rührschüssel mischen. Das Kokosöl in einem Topf schmelzen und mit dem Ahornsirup zum den anderen Zutaten in die Schüssel geben. Das Eigelb mit dem Wasser hinzufügen und zu einem festen Teig verarbeiten. Der Teig sollte nicht kleben, aber auch nicht krümelig sein, ist er zu trocken noch etwas mehr Wasser hinzufügen.
  • Den Backofen auf 175° vorheizen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und den Rand fetten.
  • Den vorbereiteten Teig in die Springform geben und gleichmäßig festdrücken. Dabei einen Rand bis ca. 1 cm unterhalb des Springformrandes formen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen und auf der mittleren Schiene 20 Minuten backen. Den Teigboden nach dem Backen in der Form gut auskühlen lassen.
Für das Karamell:
  • Die Butter in einer Pfanne bei schwacher Hitze schmelzen. Zucker und Wasser einrühren und die Hitze erhöhen. Zwischendurch immer wieder mit einem Holzlöffel umrühren.
  • Während das Karamell köchelt, die Datteln in einem kleinen Topf mit Wasser bedecken und 5 bis 10 Minuten weich kochen. Majdool Datteln sind fleischiger und softer als ihre kleineren Kollegen. Solltest du keine bekommen, tun es aber auch die handelsüblichen getrockneten Datteln. Nach der Kochzeit die Datteln abgießen und mit dem Stabmixer fein pürieren.
  • Wenn das Karamell eine Temperatur von 150° erreicht hat, von der Herdplatte ziehen. Wenn du nicht im Besitz eines Küchen- oder Fleischthermometers bist, behalte die Farbe im Auge. Wenn das Karamell beginnt, dunkler zu werden, ist die richtige Temperatur erreicht. Bitte nicht zu lange dunkel werden lassen, ein hübsches Haselnussbraun ist das Ziel. Das Karamell kurz abkühlen lassen und anschließend in eine Rührschüssel umfüllen. Vorsicht: Das Karamell ist trotzdem noch sehr heiß! Das Dattelmus gut einrühren und laurwarm abkühlen lassen.
  • Frischkäse, Schmand und Vanillezucker in die Karamellmasse geben und alles zu einer homogenen Masse verrühren. Alles weitere 30 Minuten bei Zimmertemperatur erkalten lassen. Anschließend noch einmal gut durchrühren und das Karamell auf den vorbereiteten Mürbeiteig gießen. Im Kühlschrank vollständig erkalten und anhärten lassen.
Für den Schokoladenguss:
  • Die Sahne mit Kokosöl und Ahornsirup in einem kleinen Topf erhitzen (nicht kochen). Die Zartbitterkuertüre hacken und zu der Sahnemischung in den Topf geben. Die Schokolade bei mildester Hitze schmelzen lassen, alles gut verrühren und gleichmäßig auf die feste Karamellschicht streichen. Die Tarte mindestens eine weitere Stunde im Kühlschrank vollständig auskühlen lassen.

Notizen

Die Kalorienangabe bezieht sich auf ein Stück.
Wer möchte, serviert eine Kugel Vanilleeis dazu oder bestreut die noch weiche Schokolade mit gehackten salzigen Cashewkernen.
Keyword Apfelkuchen, chocolate tart recipe, einfache Tarte, Füllung für Kuchen, Karamell, Karamellfüllung, Karamellkuchen, Mürbeteig Rezept, Rezept für Schoko-Tarte mit Karamellfüllung, Schokoladenkuchen, Schokoladenkuchen Karamellfüllung, Schokoladenkuchen Rezept, Springform, Tarte, Tarte Rezept

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, freue ich mich sehr über deine Meinung und zeig mir gerne ein Foto auf Instagram (am besten über @hejgredelin oder #gredelin, damit ich es entdecke).

*Amazon-Partnerlink, das heißt, falls du etwas über diesen Link erwirbst, erhalte ich eine minikleine Provision. Ich verlinke ausschließlich Produkte, die ich selbst benutze bzw. gerne benutzen würde 😉 und empfehlen kann.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar

    Recipe Rating