Kuchen

Rezept für saftigen Blutorangen-Kuchen mit Sirup als Kastenkuchen – Blood Orange Cake

Dieses Rezept für Blutorangen-Kuchen mit Sirup – also Blood Orange Cake wartet als Idee schon eine Weile auf seine Verwirklichung. Ein frisches Backwerk mit hübsch farbigem Obst, dass jetzt vor die Kamera musste.

Blutorangen-Kuchen Rezept

Denn dieser Blutorangen-Kuchen schmeckt so lecker, dass er unbedingt noch seinen Auftritt als Post-Winterkuchen braucht, bevor wir uns alle auf die ersten Sommerbeeren stürzen. Am liebsten, wie hier, mit Orangensirup und Zuckerguss oder einfach wie der Ofen ihn schuf.

Wie kommt das Blut in die Orange?

Blutorange – das klingt vielleicht erstmal ein bisschen abschreckend und wirklich ist diese Orangensorte viel weniger populär als ihre Schwester, die gemeinhin beliebte Navel Orange. Liegt´ s am Namen? Bei dem Wort Blut kommen zumindest mir nicht direkt positive Assoziationen in den Sinn. Und wie wir wissen, geigt die Psychologie ziemlich weit vorne mit im Lebensmittelorchester. Da taucht vielleicht das Bild vom Vampir auf, der aus Mangel an verfügbarem frischem jungfrühlichen Blut, seine Beißerchen in die gehorteten Blutorangen bohrt. Oder irgendwas mit tropfenden Venen oder dem Tatort eines Gemetzels…. Lassen wir das!
Fakt ist glücklicherweise, dass die Blutorangen abgsehen von ihrer mitunter tiefroten Farbe mit realem Blut rein gar nichts zu tun haben. Blood is all one colour. Temperaturschwankungen während der Reifung setzen einen Mechanismus in Gang, der für das rote Fruchtfleisch der Blutorangen sorgt.

Blutorangen-Kuchen Rezept

Was ist speziell am Blutorangen-Kuchen?

  • Blutorangen-Kuchen ist ein saftiger Rührteigkuchen (Sahnejoghurt und Grieß, yeah!). Ganz einfach ohne viel Schnickschnack.
  • Ich bin nicht so der Brotbäcker und habe keine Kastenform, was jetzt?” Kein Problem! Der Kuchen gelingt genauso phantastisch in einer Gugelhupf- oder sogar Springform. Bei letzterer solltest du allerdings unbedingt die Stäbchenprobe machen und die Backzeit entsprechend verlängern, wenn noch frischer Teig am Stäbchen zu finden ist. Dann vielleicht den Kuchen mit einem Bogen Backpapier abdecken, damit dein Backergebnis keine verkohlte Oberseite hat.
  • Ja, die Orangen dürfen mitsamt der Schale auf den Kuchen und nein, solange du Bio-Blutorangen verwendest, ist die Schale weder giftig noch ungenießbar. Die Schale hat zwar an sich einen etwas (zu) bitteren Geschmack, der sich aber prima mit ein bisschen Zucker in köstliche Bahnen lenken lässt.
  • Zucker kommt auch als Guss zur Anwendung, und zwar als feiner Orangen-Zuckerguss. Man kann sich hier natürlich kreativ ausleben und nach Lust und Laune dekorieren. Oder wie ich ganz unvorsichtig Schlieren auf dem Kuchen verteilen. So lassen sich übrigens auch ganz nebenbei eventuelle Backpapierabdrücke verstecken.
  • Wobei ich persönlich diese kleinen Abdrücke gar nicht weiter tragisch finde. Schließlich handelt es sich nicht um ein exquisites Gebäck einer französischen Patisserie, sondern um einen handfesten Kastenkuchen.
Blutorangen-Kuchen Rezept
Blutorangen-Kuchen Rezept

Hilfsmittel

Die Liste der hilfreichen Equipments ist großartig minimalistisch: Backpapier. So einfach wie hilfreich. Backpapier haftet übrigens besser in der Form, wenn diese vorher dünn mit Butter eingefettet wurde. Backpapier ist ein tricky Hilfsmittel, dass das Backleben deutlich erleichtert:

  1. Vor dem Backen: Die evtl. gefettete Kastenform mit Backpaier auskleiden, dabei macht es nichts, wenn sich das Papier in den Ecken faltet. Streich das überlappende Papier einfach bestmöglich zu den Seiten hin glatt. Wichtig ist, dass das Papier nicht zu knapp bemessen ist und etwas aus der Form herausragt, damit der Teig während des Backens – er wird etwas aufgehen – nicht zwischen Papier und Form läuft. Der Blutorangen-Kuchen hat vielleicht später leichte Abdrücke vom Papier, was aber nicht tragisch ist. Wen das optisch zu sehr stört, kann diese Stellen mit Zuckerguss ein wenig kaschieren.
  2. Nach dem Backen: Der erkaltete Kuchen lässt sich nun ganz einfach mithilfe des Backpapiers aus der Form heben. Hierfür am besten die Enden des Backpapiers an den langen Seiten anheben. Auch hierfür ist es wichtig, dass das Backpapier ein wenig über den Rand der Form hinaussteht.

Rezept für saftigen Blutorangen-Kuchen mit Sirup als Kastenkuchen – Blood Orange Cake

Für 12 Stücke in einer Kastenform von ca. 30 x 11 cm.

Zutaten:

Für den Teig:

  • 2 Eier (Größe L)
  • 150 g Zucker + 1 – 2 EL zum Bestreuen.
  • 280 g Sahnejoghurt (10 %)
  • 140 g Butter
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Schale 1/2 Orange
  • 1 TL Zitronenschale
  • 80 g Weichweizengrieß
  • 180 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 50 ml Milch
  • 3 EL Orangensaft
  • 2 Blutorangen (unbehandelt)

Für den Zuckerguss:

  • 80 g Puderzucker
  • etwas Orangensaft

Für den Orangensirup:

  • 75 ml Orangensaft
  • 30 g Zucker
  • 1 TL Speisestärke

Zubereitung:

  1. Für den Teig die Eier mit dem Zucker mindestens 5 Minuten mit dem Handmixer auf höchster Stufe dick-cremig aufschlagen. Die Butter in einem kleinen Topf bei kleiner Hitze schmelzen lassen.
  2. Joghurt, geschmolzene Butter, Vanilleextrakt, Milch, Orangensaft und die abgeriebene Schale der Orange und Zitrone in das Ei-Zucker-Gemisch rühren. Mehl, Weichweizengrieß und Backpulver in einer zweiten Schüssel mischen und unterrühren.
  3. Eine Kastenform dünn mit Butter ausstreichen und mit einem ausreichend großen Bogen Backpapier auskleiden.
    Dabei die Ecken zur Seite umklappen und gut glatt streichen.
    Den Teig in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen. Den Ofen auf 175° vorheizen.
  4. Jeweils das obere und untere Ende der Blutorangen abschneiden. Den Rest mit einem scharfen Messer in ca. 5 – 8 mm dicke Scheiben schneiden und auf dem Kuchen verteilen. Die Blutorangenscheiben mit 2 bis 3 EL Zucker bestreuen. Den Kuchen auf der mittleren Schiene 50 – 55 Minuten backen. In der Form abkühlen lassen.
  5. Für den Zuckerguss das Puderzucker mit wenig Orangensaft anrühren.
    Taste dich langsam an die richtige Konsistenz heran. Zunächst reicht 1 TL Saft, ist der Guss zu fest, tropfenweise mehr Saft dazurühren.
  6. Den abgekühlten Kuchen aus der Form heben, mit Zuckerguss beträufeln und diesen fest werden lassen.
  7. Für die Orangensirup Zucker und Speisestärke in einem kleinen Topf verrühren. Den Orangensaft einrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Die Mischung unter rühren aufkochen, bis sie andickt. Abkühlen lassen und zum Blutorangen-Kuchen servieren.
  8. Statt der Blutorangen können auch andere Früchte wie Beeren oder Kirschen verwendet werden, dann vielleicht den Orangensirup durch Karamellsauce ersetzen.
Blutorangen-Kuchen Rezept
Blutorangen-Kuchen Rezept

Rezept für saftigen Blutorangen-Kuchen mit Sirup als Kastenkuchen – Blood Orange Cake

www.gredelin.de
Ein einfaches Rezept für saftigen Blutorangen-Kuchen mit Sirup als Kastenkuchen – Blood Orange Cake. Fruchtiger Rührkuchenteig.
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 55 Min.
Gericht Gebäck, Kastenkuchen, Orangenkuchen, Rührteigkuchen
Land & Region Deutschland, USA
Portionen 12 Stücke
Kalorien 308 kcal

Equipment

  • Handmixer, Backpapier, Kastenform ca. 30 x 11 cm

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 2 Eier Größe L
  • 150 g Zucker + 1 – 2 EL zum Bestreuen
  • 280 g Sahnejoghurt 10 %
  • 140 g Butter
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Schale ½ Orange unbehandelt
  • 1 TL Zitronenschale unbehandelt
  • 80 g Weichweizengrieß
  • 180 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 50 ml Milch
  • 3 EL Orangensaft
  • 2 Blutorangen

Für den Zuckerguss:

  • 80 g Puderzucker
  • etwas Orangensaft

für den Orangensirup:

  • 75 ml Orangensaft
  • 30 g Zucker
  • 1 TL Speisestärke

Anleitungen
 

  • Für den Teig die Eier mit dem Zucker mindestens 5 Minuten mit dem Handmixer auf höchster Stufe dick-cremig aufschlagen. Die Butter in einem kleinen Topf bei kleiner Hitze schmelzen lassen.
  • Joghurt, geschmolzene Butter, Vanilleextrakt, Milch, Orangensaft und die abgeriebene Schale der Orange und Zitrone in das Ei-Zucker-Gemisch rühren. Mehl, Weichweizengrieß und Backpulver in einer zweiten Schüssel mischen und unterrühren.
  • Eine Kastenform dünn mit Butter ausstreichen und mit einem ausreichend großen Bogen Backpapier auskleiden. Dabei die Ecken zur Seite umklappen und gut glatt streichen.Den Teig in die vorbereitete Form füllen und glatt streichen. Den Ofen auf 175° vorheizen.
  • Jeweils das obere und untere Ende der Blutorangen abschneiden. Den Rest mit einem scharfen Messer in ca. 5 – 8 mm dicke Scheiben schneiden und auf dem Kuchen verteilen. Die Blutorangenscheiben mit 2 bis 3 EL Zucker bestreuen. Den Kuchen auf der mittleren Schiene 50 – 55 Minuten backen. In der Form abkühlen lassen.
  • Für den Zuckerguss das Puderzucker mit wenig Orangensaft anrühren. Taste dich langsam an die richtige Konsistenz heran. Zunächst reicht 1 TL Saft, ist der Guss zu fest, tropfenweise mehr Saft dazurühren.
  • Den abgekühlten Kuchen aus der Form heben, mit Zuckerguss beträufeln und diesen fest werden lassen.
  • Für die Orangensirup Zucker und Speisestärke in einem kleinen Topf verrühren. Den Orangensaft einrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Die Mischung unter rühren aufkochen, bis sie andickt. Abkühlen lassen und zum Blutorangen-Kuchen servieren.

Notizen

Die Kalorienangabe bezieht sich auf 1 Stück.
Statt der Blutorangen können auch andere Früchte wie Beeren oder Kirschen verwendet werden, dann vielleicht den Orangensirup durch Karamellsauce ersetzen.
Keyword bester Rührteigkuchen, Blood Orange Cake, Blutorangen-Kuchen, Blutorangen-Kuchen als Kastenkuchen, Blutorangenkuchen mit Sirup, Einfacher Rührteigkuchen, gebackener Kuchen, Kastenkuchen, Sahnejoghurt

Falls du jetzt noch mehr Lust auf Rührteigkuchen hast: Hier ein Schokoladen-Napfkuchen:

oder ein Schoko-Birnenkuchen:

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, freue ich mich sehr über deine Meinung und zeig mir gerne ein Foto auf Instagram (am besten über @hejgredelin oder #gredelin, damit ich es entdecke).

*Amazon-Partnerlink, das heißt, falls du etwas über diesen Link erwirbst, erhalte ich eine minikleine Provision. Ich verlinke ausschließlich Produkte, die ich selbst benutze bzw. gerne benutzen würde 😉 und empfehlen kann.

Das könnte dir auch gefallen

1 Comment

Hinterlasse einen Kommentar

Recipe Rating