aufs Brot

Italienische Fenchel-Fladen

Es gibt viele Kochmythen, die, kritisch hinterfragt, veraltet oder einfach Quatsch sind. Dann gibt es aber auch Weisheiten wie, “Frisch geerntet schmeckt es am besten” oder “das Einfache ist oft das Beste”. Bei diesem Gericht passen beide definitiv.

Frisch geerntet habe ich dafür Cherrytomaten, Rosmarin und Fenchel.

Fenchel ist kein sooo sehr beliebtes Gemüse. Viele mögen keinen Fenchel, wobei ich da die Befürchtung habe, dass diese Menschen ihn vielleicht einfach gekocht vorgesetzt bekommen haben? Das ist tatsächlich die Zubereitungsform die ich nicht unbedingt empfehlen würde. Alles andere, sei es roh mariniert, angebraten, gebacken (bitte nie nicht als ganze Knolle, sondern in Streifen geschnitten) ist richtig lecker. Fenchel schmeckt leicht anisartig, leicht süßlich und ist unfassbar gesund. Schon in der Antike hielt er als Heilpflanze her, da die ätherische Öle des Fenchels gegen vielerlei Beschwerden helfen sollen.

Aber zurück zu meiner Eingangsthese. Das Einfache ist oft das Beste. Ein Beleg dafür ist das folgende Rezept für italienische Fenchel-Fladen, bestreut mit grobem Meersalz – so gut! Probier das Rezept unbedingt aus, ich wette, du wirst es lieben. Es braucht nicht viele Zutaten und ist wirklich kinderleicht zuzubereiten.

Die Fenchel-Fladen passen super als Beilage zum Grillen oder zu frischen Salaten. Für meine Familie tische ich sie aber auch einfach solo auf. Mehr braucht es nicht, so einfach wie gut.

Italienische Fenchel-Fladen

(für 4 Stück)

Zutaten:

Für den Teig:

  • 200 g Mehl (ich probiere gerne mit Mehl und habe hier je zur Hälfte Roggen- und Weizenmehl verwendet)
  • 15 g frische Hefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 150 g warmes Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • 60 g Hartweizengrieß
  • 2 EL Olivenöl

Für den Belag:

  • 1 kleine Fenchelknolle
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • Pfeffer
  • Salz
  • 170 g Crème fraîche
  • 1 TL Zitronenschale
  • 2 getrocknete Tomaten in Öl
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 50 g Cherrytomaten
  • frische Rosmarinnadeln
  • grobes Meersalz

Zubereitung:

  1. Für den Teig die Hefe in einer Schüssel mit dem Zucker in dem warmen Wasser auflösen, Salz Mehl, Grieß und Olivenöl dazugeben und verkneten. Abgedeckt ca. 1 Stunde lang gehen lassen.
  2. Wenn der Teig aufgegangen ist, ihn noch einmal kurz durchkneten, in 4 Teile teilen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech zu 4 länglichen Fladen (ca. 0,5 bis 1 cm dick) ausrollen. Während jetzt die anderen Zutaten vorbereitet werden, kann der Teig noch ein wenig gehen.
  3. Den Ofen auf 220° vorheizen.
    Für den Belag den Fenchel (ohne Strunk) in ca. 1 cm dicke Streifen schneiden. Die Zwiebel in Ringe schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Fenchel darin kurz anbraten, salzen, pfeffer und aus der Pfanne nehmen. Dann die Zwiebel in der Pfanne kurz anbraten.
  4. Die Knoblauchzehe durch die Knoblauchpresse* pressen und mit Crème fraîche, Zitronenschale, Salz und Pfeffer verrühren. Die getrockneten Tomaten abtropfen lassen und in Streifen schneiden.
  5. Die Teigfladen mit Crème fraîche bestreichen und mit Fenchel, Zwiebelringen, getrockneten Tomaten, Cherrytomaten und gehackten Rosmarinnadeln (Menge nach Geschmack, ich habe einen großen Zweig verwendet) belegen. Alles im Ofen auf der 2. Schiene von unten 15 Minuten backen. Danach in der Ofenmitte noch einmal weitere 3 bis 5 Minuten backen.
  6. Vor dem Servieren etwas grobes Meersalz auf dei Fenchel-Fladen streuen.

Italienische Fenchel-Fladen

Einfach und extrem gut mit Potenzial zum Lieblingsrezept
Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 15 Min.
Gericht: Focaccia, Grillen, Hefeteig mit Belag, Pizza
Land & Region: Italienisch
Keyword: Fenchel, Focaccia, Hefeteil mit Belag, herzhaft, pikant, Pizza, Pizzabrot
Portionen: 4 Fladen
Kalorien: 490kcal
Autor: www.gredelin.de

Zutaten

Für den Teig

  • 200 g Mehl Roggen- oder Weizenmehl, oder beides
  • 15 g Hefe
  • ½ TL Zucker
  • 150 ml warmes Wasser
  • ½ TL Salz
  • 60 g Hartweizengrieß
  • 2 EL Olivenöl

Für den Belag

  • 1 kleine Fenchelknolle
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • Pfeffer
  • Salz
  • 170 g Crème fraîche
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 2 getrocknete Tomaten in Öl
  • Rosmarinnadeln
  • 50 g Kirschtomaten
  • grobes Meersalz

Anleitungen

  • Für den Teig die Hefe in einer Schüssel mit dem Zucker in dem warmen Wasser auflösen, Salz Mehl, Grieß und Olivenöl dazugeben und verkneten. Abgedeckt ca. 1 Stunde lang gehen lassen.
  • Wenn der Teig aufgegangen ist, ihn noch einmal kurz durchkneten, in 4 Teile teilen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech zu 4 länglichen Fladen (ca. 0,5 bis 1 cm dick) ausrollen.
  • Den Ofen auf 220° vorheizen.Für den Belag den Fenchel (ohne Strunk) in ca. 1 cm dicke Streifen schneiden. Die Zwiebel in Ringe schneiden. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Fenchel darin kurz anbraten, salzen, pfeffer und aus der Pfanne nehmen. Dann die Zwiebel in der Pfanne kurz anbraten.
  • Die Knoblauchzehe durch die Knoblauchpresse pressen und mit Crème fraîche, Zitronenschale, Salz und Pfeffer verrühren. Die getrockneten Tomaten abtropfen lassen und in Streifen schneiden.
  • Die Teigfladen mit Crème fraîche bestreichen und mit Fenchel, Zwiebelringen, getrockneten Tomaten, Cherrytomaten und gehackten Rosmarinnadeln (Menge nach Geschmack, ich habe einen großen Zweig verwendet) belegen. Alles im Ofen auf der 2. Schiene von unten 15 Minuten backen. Danach in der Ofenmitte noch einmal weitere 3 bis 5 Minuten backen.
  • Vor dem Servieren etwas grobes Meersalz auf dei Fenchel-Fladen streuen.

Notizen

Die vier Fladen reichen für 2 Personen. Kalorienangabe pro Fladen.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar

    Recipe Rating