Kuchen Schokoladiges

Brioche Rezept – Französisches Hefegebäck mit Schoko-Nuss-füllung und Zuckerguss

Statt Osterurlaub hier ein Brioche Rezept, mit dem du es dir und deiner Familie zu Hause bestmöglich fein machen kannst.

Brioche Rezept

Für dieses Brioche Rezept ist nicht mal eine Backform notwendig, sollten sich also – mit Blick auf Ostern 2022 – Gäste anmelden, lässt sich das Rezept problemlos anpassen.

Brioche Rezept

Was ist Brioche?

Brioche ist ein klassisches französisches Hefegebäck. Traditionell zwei aufeinderliegende Teigkugeln, die in speziellen Brioche- oder alternativ auch Muffinformen gebacken werden. Bekannt ist aber auch die größere Variante: Brioche als geflochtener Gebäckzopf, gefüllt zum Beispiel mit Rosinen oder einfach pura natura.

Brioche ist in Fronkreisch als Frühstücksgebäck sehr beliebt, gehört aber auch genauso auf den Ostertisch wie das gekochte Ei.

Und bereits weit vor unserer Zeit fand köstlich fluffiges Brioche anklang bei großen Persönlichkeiten. Der Überlieferung nach soll schon die unglücklich verschicksalte Marie Antoinette dem vor Hunger murrenden Volk geraten haben, doch Brioche zu essen, wenn es kein Brot hätte. Wenn nur alle Probleme so einfach gelöst wären….
Na gut, wohl mehr eine Anekdote mit eher geringem Wahrheitsgehalt, mit dem Ansinnen, die Dekadenz und Naivität der hochmütig kopflosen Prinzessin zu unterstreichen. Tatsächlich handelte es sich beim Brioche ihrer Zeit eher um ein schlichtes Weißbrot als um die süß-buttrige Hefekuchenvariante, die wir heute kennen.

So gelingt dieses Brioche-Rezept

Brioche Rezept
Brioche Rezept
  • Brioche schmeckt am besten frisch aus dem Ofen. Es empfiehlt sich aber, den Kuchen nach dem Backen mindestens eine Stunde abkühlen zu lassen, damit der Zuckerguss nicht zerfließt.
  • Ob der Briochteig schön fluffig und locker wird steht und fällt mit dem Anrühren der Hefe. Eigentlich kein Kunststück: Hefe zerkrümeln, mit lauwarmer Milch und Zucker verrühren, erstes abgedecktes Schläfchen halten lassen. Das ist schon die halbe Miete. Der Hauptgrund dafür, dass ein Hefeteig nicht aufgeht, ist häufig ein Anrühren der Hefe mit zu heißer Flüssigkeit. Hefepilze mögen es muckelig warm, aber nicht heiß. Schon bei einer Temperatur ab 45° sterben sie ab.
  • Hefeteig ist easy-pisi gemacht, braucht aber Zeit. Das bedeutet nicht, dass Langschläfer auf Brioche zum Osterbrunch verzichten müssen: Der Teig lässt sich auch wunderbar am Vortag zubereiten und über Nacht im Kühlschrank parken. Klingt widersprüchlich, haben wir doch gelernt, das Hefeteig mindestens Zimmertemperatur zum Aufgehen braucht und Hefepilze bei Kälte nicht reagieren. Stimmt nicht ganz: Hefe arbeitet auch bei Kälte, nur eben wesentlich langsamer. Deshalb sollte der Teig abgedeckt im Kühlschrank auch mindestens 10 Stunden seine Ruhe haben.
  • Bei der Kühlschrank-Variante besser etwas weniger Hefe (etwa 2/3 der im Rezept angegebenen Menge) verwenden und diese mit kalter Milch anrühren. Nachdem der Hefeteig die Nacht im Kühlschrank verbracht hat, sollte dieser sich 20 bis 30 Minuten bei Zimmertemperatur aklimatisieren dürfen, bevor er dann weiterverarbeitet und gebacken wird.
  • Bei dem Verteilen der Schokomasse auf dem Teig nicht zu perfektionistisch vorgehen. Lieber ein paar weniger schokoladige Stellen als ein gerissener Teig. Außerdem wird der Teig gerollt und geteilt, wobei sich die Füllung von selbst noch verteilt.
  • Apropos Rollen und Teilen: Der Teig ist mit der Füllung bestrichen und wird daraufhin von der Längsseite her aufgerollt. Damit sich nun problemlos ein Hübscher Zopf drehen lässt, wird die entstandene Rolle waagerecht halbiert, sodass zwei lange Stränge entstehen. So wäre es perfekt. Ich hingegen, war vielleicht zu sehr in Gedanken über possible Rezeptvariationen und schnitt die vor mir liegende Teigrolle senkrecht in zwei kurze dicke Rollen. Schockmoment. Nochmal von vorne? Definitiv zu verschwenderisch!
  • Das Verschlingen der Teighälften funktionierte trotz meines Fauxpas, wesentlich schöner wird das Ergebnis aber, wenn du dich beim Teilen der Rolle besser konzentrierst als ich. Mit der folgenden Technik wird dann ein hübscher Kranz daraus: Teigstrang 2 wird rechtwinklig auf Teigstrang 1 gelegt (wie ein Pluszeichen). Von der Mitte aus werden die Stränge jetzt jeweils zu den Enden hin ineinandergedreht. Zuletzt die Enden noch ein wenig unterschlagen.

Brioche Rezept:

Für 14 Scheiben

Zutaten:

Für den Hefeteig:

  • 1/2 Würfel Hefe
  • 160 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 80 g Créme fraiche
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 125 g Butter
  • Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Orangensaft

Für die Füllung:

  • 150 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 150 g Schoko-Aufstrich
  • 60 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 TL Zimt
  • Salz
  • 30 ml Mandellikör

Für den Zuckerguss:

  • 125 g Puderzucker
  • 1 bis 2 EL Mandellikör (je nach gewünschter Konsistenz)

Zubereitung:

  1. Für den Hefeteig die Milch lauwarm erwärmen. Die Hefe in eine Rührschüssel zerbröckeln und mit 1 EL Zucker und der lauwarmen Milch verrühren. Diesen Vorteig abgedeckt bei Zimmertemperatur 5 Minuten ruhen lassen.
  2. Die Butter bei schwacher Hitze schmelzen. Den restlichen Zucker, Mehl, eine Prise Salz, Créme fraiche, Vanillezucker, Ei, Eigelb, O-Saft und die geschmolzene Butter zum Vorteig geben und alles zu einem Teig verrühren. Abgedeckt 1,5 bis 2 Stunden ruhen lassen.
  3. Für die Füllung Zucker, Vanilleextrakt, Schoko-Aufstrich, gemahlene Haselnüsse, Zimt, eine Prise Salz und Mandellikör verrühren.
  4. Den Hefeteig noch einmal kurz durchkneten und auf einem großen mit Mehl bestäubten Bogen Backpapier* zu einem Rechteck (60 x 30 cm) ausrollen. Mit der Füllung bestreichen. Den Teig evtl. mit Hilfe des Backpapiers von der Längsseite her straff aufrollen. Die Teigrolle der Länge nach halbieren. Einen Teigstrang rechtwinklig auf den anderen legen (in der Form einen Pluszeichens) und die Sränge jeweils in der Mitte beginnend zu den Enden hin ineinanderdrehen. Die Enden leicht unterschlagen. Den Fertigen Zopf mit dem Backpapier auf ein Backblech ziehen und abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180° vorheizen.
  5. Brioche auf der mittleren Schiene im heißen Ofen 30 Minuten backen. Abkühlen lassen.
  6. Für den Zuckerguss Puderzucker mit so viel Mandellikör vermischen, dass ein nicht zu zäher Guss entsteht. Die abgekühlte Brioche damit überziehen.

Natürlich kann der Mandellikör in diesem Rezept auch ersetzt werden, zum Beispiel durch Apfelsaft oder einfach Wasser.

Variationen

Anstatt der Schokofüllung kann man den Teig auch wunderbar mit Himbeer- oder Erdbeermarmelade bestreichen und vielleicht sogar noch ein paar Beeren darauf verteilen. Auch eine Abwandlung mit Schokoaufstrich und kleingeschnittenen Bananenscheiben kann ich mir phantastisch vorstellen. Oder man bestreut den Teig vor dem Einrollen mit einer guten Portion Zimtzucker und serviert die Brioche mit Butter oder Clotted Cream.

Brioche Rezept Schoko

Brioche Rezept

www.gredelin.de
Ein einfaches Rezept für Brioche – Hefegebäck mit Schoko-Nuss-Füllung und Zuckerguss, französisches Gebäck, Kuchen für Ostern,
Vorbereitungszeit 40 Min.
Zubereitungszeit 3 Stdn.
Gericht Adentsgebäck, einfacher Kuchen, Hefekranz, Ostergebäck
Land & Region Frankreich
Portionen 8 Scheiben
Kalorien 405 kcal

Zutaten
  

Für den Hefeteig

  • ½ Würfel Hefe
  • 160 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 80 g Créme fraiche
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 125 g Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Salz
  • 1 EL Orangensaft

Für die Füllung

  • 150 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 150 g Schoko-Aufstrich
  • 60 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 TL Zimt
  • Salz
  • 30 ml Mandellikör

Für den Zuckerguss

  • 125 g Puderzucker
  • 1 – 2 EL Mandellikör

Anleitungen
 

  • Für den Hefeteig die Milch lauwarm erwärmen. Die Hefe in eine Rührschüssel zerbröckeln und mit 1 EL Zucker und der lauwarmen Milch verrühren. Diesen Vorteig abgedeckt bei Zimmertemperatur 5 Minuten ruhen lassen.
  • Die Butter bei schwacher Hitze schmelzen. Den restlichen Zucker, Mehl, eine Prise Salz, Créme fraiche, Vanillezucker, Ei, Eigelb, O-Saft und die geschmolzene Butter zum Vorteig geben und alles zu einem Teig verrühren. Abgedeckt 1,5 bis 2 Stunden ruhen lassen.
  • Für die Füllung Zucker, Vanilleextrakt, Schoko-Aufstrich, gemahlene Haselnüsse, Zimt, eine Prise Salz und Mandellikör verrühren.
  • Den Hefeteig noch einmal kurz durchkneten und auf einem großen mit Mehl bestäubten Bogen Backpapier zu einem Rechteck (60 x 30 cm) ausrollen. Mit der Füllung bestreichen. Den Teig evtl. mit Hilfe des Backpapiers von der Längsseite her straff aufrollen. Die Teigrolle der Länge nach halbieren. Einen Teigstrang rechtwinklig auf den anderen legen (in der Form einen Pluszeichens) und die Sränge jeweils in der Mitte beginnend zu den Enden hin ineinanderdrehen. Die Enden leicht unterschlagen. Den Fertigen Zopf mit dem Backpapier auf ein Backblech ziehen und abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180° vorheizen.
  • Brioche auf der mittleren Schiene im heißen Ofen 30 Minuten backen. Abkühlen lassen.
  • Für den Zuckerguss Puderzucker mit so viel Mandellikör vermischen, dass ein nicht zu zäher Guss entsteht. Die abgekühlte Brioche damit überziehen.

Notizen

Die Kalorienangabe bezieht sich auf eine Scheibe.
  • Anstatt der Schokofüllung kann man den Teig auch wunderbar mit Himbeer- oder Erdbeermarmelade bestreichen und vielleicht sogar noch ein paar Beeren darauf verteilen. Auch eine Abwandlung mit Schokoaufstrich und kleingeschnittenen Bananenscheiben kann ich mir phantastisch vorstellen. Oder man bestreut den Teig vor dem Einrollen mit einer guten Portion Zimtzucker und serviert die Brioche mit Butter oder Clotted Cream.
  • Natürlich kann der Mandellikör in diesem Rezept auch ersetzt werden, zum Beispiel durch Apfelsaft oder einfach Wasser.
Keyword Brioche, Osterzopf

Dieses Rezept für Vollkornbrotkringel passt ebenfalls super zum Osterbrunch.

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, freue ich mich sehr über deine Meinung und zeig mir gerne ein Foto auf Instagram (am besten über @hejgredelin oder #gredelin, damit ich es entdecke).

*Amazon-Partnerlink, das heißt, falls du etwas über diesen Link erwirbst, erhalte ich eine minikleine Provision. Ich verlinke ausschließlich Produkte, die ich selbst benutze bzw. gerne benutzen würde 😉 und empfehlen kann.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar

    Recipe Rating